Nagelplatte

PDFDruckenE-Mail


Die Nagelplatte entsteht an der Nagelwurzel und haftet am Nagelbett. Feinste Hornzellen bilden die Hornschichten und schützen die empfindlichen Fingerkuppen, die zirka 3400 Nervenenden besitzen. Die Nagelplatte ist etwa 0,3 bis 0,7 mm dick und besteht aus drei Hornschichten, die jeweils ihre eigene Zellstruktur aufweisen.


Die oberste Schicht wird als Dorsalnagel bezeichnet. Sie ist die härteste Hornschicht der Nagelplatte und dient als Schutzschicht gegen äußere Einflüsse. Die mittlere Hornschicht ist weicher als die erste Hornschicht und wird als Intermediärnagel bezeichnet. Sie ist mit der ersten Hornschicht verbunden und besteht aus Keratin. Die unterste Hornschicht, die sehr weich ist, wird als Ventralnagel bezeichnet. Sie ist mit der zweiten Hornschicht verbunden und besteht ebenfalls aus Keratin.


Das Bindegewebe vom Nagelbett ist mit der untersten Hornschicht verbunden und dient beim Wachstum zur Haftung der Nagelplatte. Am Übergang zum freien Nagelrand ist ein feines Häutchen das als Hyponychium bezeichnet wird. Das Hyponychium schützt das Nagelbett und verhindert das Eindringen von Fremdsubstanzen. Eine reichhaltige Blutzufuhr im Bindegewebe gibt dem Nagelbett eine rosa Farbe. Durch die Farbe des Nagelbettes können ausgebildete Mediziner die Krankheiten von Organen im Körper erkennen.